Allgemeines

GreenVesting ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern direkte, rentierliche und umweltnahe Beteiligungen. Dabei vergeben die Anlegerinnen und Anleger („GreenVestierer“) nachhaltige Darlehen an ausgewählte Projekte („GreenVestments“), die auf der Onlineplattform www.greenvesting.com ausführlich vorgestellt werden.



Bei dem Vertragswerk wurde besonders Wert auf eine übersichtliche und transparente Gestaltung gelegt, die den strengen Anforderungen des Kleinanlegerschutzgesetzes Rechnung tragen. In Bezug auf verbraucherschutzrechtliche Aspekte orientieren sich der Darlehensvertrag und das dazugehörige Informationsangebot an den Vorgaben des Bundesministeriums für Verbraucherschutz.

Vertragspartner sind jeweils der Projektträger, meist ein Unternehmen (Darlehensnehmer), und die GreenVestierer (Darlehensgeber). Die Kreditvergabe verläuft unkompliziert und kann online in wenigen Schritten direkt über das Projektprofil initiiert werden. Nach erfolgter Kreditvergabe finden sich die Darlehensbeträge der GreenVestierer zunächst auf einem Treuhandkonto, ehe sie gesammelt an den Projektträger weitergeleitet werden. GreenVesting verfügt zu keinem Zeitpunkt über die eingezahlten Gelder, überwacht und begleitet gleichwohl den gesamten Beteiligungsprozess und dient den Vertragspartnern als zentraler und kompetenter Ansprechpartner.
 

Sie haben Fragen?

06421 / 968 87 50

Glossar

Zinsen

Zinsen sind eine Entlohnung für eine zur Benutzung überlassenen Sache (z.B. Immobilien) oder Geld. Daher spricht man auch vom Miet- oder Pachtzins. Bei der Überlassung eines Darlehens spricht man vom Darlehens- oder auch Kreditzins. Im Fall von GreenVesting.com werden GreenVestierer als Darlehensgeber für die Überlassung ihres Geldes zum Beispiel an ein Energieprojekt entlohnt.


Alle Begriffe

Newsletter-Anmeldung