GreenVesting unterstützt die Aktion #DerPVDeckelMussWeg und sendet einen Klodeckel an Minister


Um die Aktion des HTW-Professors Volker Quaschning zu unterstützen und zur Abschaffung der 52-Gigawatt-Begrenzung für PV-Anlagen beizutragen, hat GreenVesting einen Klodeckel inkl. Anschreiben an Minister Altmaier versendet. Genau diese Begrenzung könnte Deutschland bereits nächstes Jahr zum Verhängnis werden, denn sobald die Grenze erreicht ist, endet die Solarförderung für kleine Dachanlagen unmittelbar. Dies führt nicht nur Solarunternehmen in die Krise und führt demzufolge zu Jobverlusten, sondern ist auch ein herber Rückschlag zur Erreichung der Klimaziele. Je mehr Solarstrom produziert wird, desto weniger fossil-erzeugter Strom ist im Strommix enthalten. PV-Aufdachanlagen auf Wohnimmobilien würden sich dann nur noch für den Eigenverbrauch wirtschaftlich betreiben lassen.
Laut Quaschning stellt der Deckel derzeit die größte Bedrohung für die PV-Branche dar.

 

Unser Deckel

 


 

Zur Aktion

 



HTW-Professors Volker Quaschning ruft Unternehmen auf, symbolische Deckel zu versenden. Diese Deckel sollen in der Bürokratie der Ministerbüros für Chaos sorgen. Sinn dahinter ist die Minister dazu zu bewegen, den "Solar-Deckel" nochmal zu überdenken, denn seine Folgen wären fatal. Betroffen wären Unternehmen aus der Solarbranche und deren Mitarbeiter, aber auch die Umwelt würde zukünftig ohne Solarausbau leiden.